Montag, 29. August 2016

15 Facts about me ♥

Hallo ihr Lieben, 
 heute erzähle ich euch 15 unnütze Fakten über mich.

1 Ich habe Geschichte und Medienwissenschaften in meiner Heimatstadt studiert. Nein, kein Lehramt, es war ein normales Studienfach und ich habe meinen Bachelor of Arts.

Da es ziemlich schwer ist als Bachelor Historikerin einen Job zu bekommen, ohne dutzende von Praktikas zu absolvieren, fange ich im September eine Ausbildung an.

3 Mein Bruder ist 10 Jahre alt. Perfekt um billiger ins Kino zu kommen, Eis essen gehen oder über Pokemon Go zu reden.

4 Mein erstes Smartphone mit Touchscreen und Wlanfunktion habe ich vor zwei Jahren zum Geburtstag bekommen. Vorher hatte ich ein altes Handy, was kaum noch funktioniert hat und ich auch nie genutzt habe. Freunde haben mir auch nie eine SMS geschrieben, sondern direkt über Festnetztelefon angerufen. Jetzt: Life Changing!

5 Ich werde immer weit unter meinen richtigen Alter eingeschätzt. Ich bin 24 Jahre alt und werde dennoch oft nach meinem Ausweis gefragt. Wahrscheinlich werde ich mich irgendwann darüber freuen. Jetzt werde ich immer knallrot im Gesicht und würde am liebsten im Erboden versinken.

6 Ich spare heimlich für ein IPhone... aber psssst... ist ein Geheimnis. Nicht, dass mein Samsung jetzt beleidigt ist.

7 Als Kind bin ich sehr schlecht Fahrrad gefahren. Deswegen hat meine Mutter mir verboten mit 16 Jahren einen Führerschein für Leicht-Motorräder zu machen.

8 Also ich bin wirklich schlecht Fahrrad gefahren. Wange und Lippe aufgeplatzt, Schlüsselbein gebrochen... nur weil ich jedes Mal hingefallen bin. Zu schnelle Fahrerin. Mit vier und sechs Jahren.

9 Dadurch dass ich eine Schiene für das gebrochene Schlüsselbein bekommen habe, ist es schief zusammen gewachsen und tritt mega heraus. Deswegen mag ich es gar nicht Tops zu tragen, da ich mich mega unwohl fühle. Ich kann nicht mal den Schlüsselbein berühren... . Hinzu kommt, dass ich Probleme mit meiner rechten Schulter habe. Ich müsste mein Schlüsselbein noch einmal brechen lassen, um diesen Fehler zu korrigieren.

10 Eis am Stiel. Superlecker, aber das Holz kann ich nicht im Mund haben oder an den Zähnen. Ich bekomme direkt eine Gänsehaut und muss den Kotzreiz unterdrücken.

11 Ich habe die praktische und theoretische Führerscheinsprüfung direkt bestanden.

12 Habe jedoch vor zwei Jahren den Opel Zafira von meinen Eltern geschrottet. Wirtschaftlicher Totalschaden. Peinlich, aber wahr. 

13 Ich bin 1.64cm groß. Hosen kaufe ich meist in der Kinderabteilung.

14 Genauso wie Schuhe. Schuhgröße 37. Leute, man spart bei Markenschuhen.

15 Bis ich 5 Jahre alt war, habe ich meinen Papa mit seinem Vornamen gerufen. So, dass die Kindergärtnerinnen erst dachten, mein Papa sei mein Stiefvater oder mein Onkel.


Eure Katha
 

Montag, 15. August 2016

Review: Die rote Königin #1

23623862 Die rote Königin (Die Farbe des Blutes #1)
Victoria Aveyard
Genre: Young Adult, Science Fiction, Dystopie, Fantasie, Paranormal, Romantik
Verlag: Carlsen
Format: Hardcover
Seiten: 512 Seiten

Amazon *

"Du bist eine Königin. Du bist unsere rote Königin."

Inhalt:

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Meinung:


Wieder mal eine Dystopie. Irgendwie kommt der Jugendtrend nicht weg. Aber dies schadet der Buchreihe nicht, ganz im Gegenteil. Das Buch dauert sehr lange um überhaupt in die Gänge zu kommen. Erst auf Seite 100 wird es spannend und eingermaßen übersichtlich. Ich mochte alle Hauptcharaktere sehr. Und ich fühlte mich auch von einigen Charakteren sehr betrogen. Sehr betrogen. Mega betrogen. Ich war richtig sauer und enttäuscht!
Natürlich sind viele Sachen nicht wirklich beantwortet. Zum Beispiel, wieso es zwei weitere Weltkriege gab? Wie entstanden die unterschiedlichen Farben des Blutes? War es ein Experiment? Oder kam es durch eine Nuklearkatastrophe? So viele Fragen, so viele Fragen ... . Ich hoffe diese werden in den nächsten Bücher beantwortet. 

Das zweite Band "Gläsernes Schwert" ist seit dem 1 Juli im Handel.

Die Autorin: 

Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen – und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Roadtrips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei „A Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ weitergeht.
Ihr Debüt „Die rote Königin“, Band 1 der Serie „Die Farben des Blutes“, ist ein New-York-Times- und Spiegel-Bestseller.


©Fotos: Titelbild: Goodreads; Autorenbild: Website von Victoria Aveyard ALLE Amazon-Links sind Affiliate-Links.  

Dienstag, 2. August 2016

"Das war der schönster Tag in meinen Sommerferien bisher, auch wenn ... ihr wisst schon" (J.P:) - Monatsrückblick Juli 2016

Hallo ihr Lieben!
Im Juli wurde es hier ziemlich still. Diese Tatsache tut mir sehr leid. Ich würde gerne mehr Beitrage hier veröffentlichen, aber wenn das Leben sagt: "Nein!" und dein Körper sagt: "Geh lieber ins Bett." ist der Konflikt groß. Jedoch habe einiges im August vor, whoop whoop.

gefreut: Gefreut, gehüpft vor Freude und gejubelt. Meine Bachelorarbeit habe ich bestanden. Nicht mit der gedachten 4,0 sondern mit einer viel, viel besseren Note. Diese wurde auch feuchtfröhliche begossen mit den liebsten Menschen auf der Welt.

Am 25.7. stand ich beim Autohaus meines Vertrauens und habe meinen kleinen Opel Corsa mit Herzklopfen abgegholt. Ein unglaubliches Gefühl und direkt 4 Tage später Autobahn gefahren mit meinen Lieblingsjungs. Im Phantasialand habe ich einen wunderschönen Tag verbracht, auch wenn es teilweise nur geregenet hat und der Kleine seinen Mageninhalt in eine Mülltonne erbrochen hat... . Alles hat er überlebt, außer die Black Mamba.

Am Samstag war ich mit M. auf einem Minigolftunier von Radio Siegen. Er hat eine Wildcard gewonnen und hat mich mit genommen. Der Morgen und der Nachmittag waren richtig schön und entspannend gewesen, dass ich nicht wollte das er zu Ende geht. Deshalb waren wir noch auf dem OpenAirKino und haben Cocktails getrunken. Er ist und bleibt mein Lieblingsmann.

So und weil der Samstag so schön war, war ich mit meinem kleinen Bruder am Sonntag im Kino und hatten ein Eisdate. Das war das tollste Wochenende nach langer, langer Zeit wieder gewesen. 

geweint/geärgert: Ich frage mich langsam, was mit der Welt los ist. Jeden Tag kommen neue erschreckende Nachrichten. Dabei kommt noch hinzu, dass mein Dad immer noch im Krankenhaus liegt und der Entlassungstermin immer noch in den Sternen steht. Es tut richtig weh, wie wir alle dadrunter leiden und am meisten mein Papa .. .

gedacht: "Und jetzt? Wie fühlt es sich an fertig mit dem Studium zu sein?" - "Ich habe ihn so sehr vermisst... . Mal wieder." - "So jetzt bin ich Neuwagenbesitzerin, muss Raten abarbeiten... . Fehlt nur noch eine eigene Wohnung und ein neues Handy... . Unbedingt ein neues Handy."

gewünscht:  Strand, Sonne, Salzgeschmack auf den Lippen
 
gekauft: -

gelesen: Angefangen zu lesen: Die Bücherdiebin - Markus Zusak

geguckt: So gut wie nichts. Ich lag zu oft um 21 Uhr im Bett.
Der geilste Tag: Gelacht und geweint und gestaunt. Ein mega guter Film!
Pets: Es war okay. Nicht so witzig wie der Trailer, aber es war gut.
 
gehört: Zorrk - Ausnahmezustand

Events: 
Nacht der Tausendlichter
Siegener Sommerfestival
Phantasialand (macht man zu selten, deswegen ist es für mich ein Event)
Neueröffnung der Minigolfanlage Siegen

Was habt ihr den Monat gemacht?
Folgt mir auf Instagram, da sieht ihr fast jeden Tag, was ich so mache. 
Eure Katha