Freitag, 29. Januar 2016

Review: Das Rosie-Projekt #1

19164863 Das Rosie-Projekt #1
von Graeme Simsion
Gelesen: Robert Stadlober 

Genre: Liebe, Humor, Drama, Familie
Verlag: Argon Verlag
Format:Hörbuch
Dauer: 489 Minuten

Amazon

Inhalt: 

"Gibt es überhaupt die perfekte Frau?"

Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.



Meinung:

Don ist anders als die Anderen. Er braucht seinen Zeitplan, er ist sportlich, gutaussehend und intelligent. Das Problem ist, er versteht das weibliche Geschlecht nicht oder generell wenig die menschlichen Emotionen. 
Rosie ist anders als Dons Traumfrau. Sie raucht, ist Vegetarierin, zu spontan und sehr unpünkltich. Sie arbeitet in einer Bar, trinkt viel zu viel Alkohol, dennoch erlebt Don seine schönsten Tage mit Rosie.
Ich fand die Geschichte über Don und sein Ehefrau-Projekt sehr unterhaltsam und witzig. Öfters habe ich in der Öffentlichkeit gelacht, wenn nicht schon geweint vor lachen. Man merkt direkt, dass Don ein Authist ist. Meiner Meinung nach, ist das nicht schlimm und völlig in Ordnung, wenn ich das Buch aber nur gelesen hätte, hätte ich mich nicht mit Don identifizieren können. Robert Stadlober hat daher sehr gute Arbeit geleistet. Er ist der perfekte Sprecher für die Geschichte. Sie wurde durch seine Stimmung lebendig, glaubwürdig und fühlbarer. Ich habe Don direkt in mein Herz geschlossen nachdem ersten Satz und vermisste ihn als das Hörbuch beendet war. 


  Der Autor:

https://s.yimg.com/ea/img/-/141118/181114todbooks_graeme_simsi_1a6k1at-1a6k1bb.jpg?x=656&sig=AvpNyLTh7yVnh92ALJLY5g-- Graeme Simsion ist 1956 in Auckland geboren und ist ein australischer Autor. Simsion ist ein gelernter IT-Spezialist und gewann mit seinem Debütroman "Das Rosie-Projekt" 2012 den Victorian Premier's Unpublished Manuskript Adward. 

Dienstag, 5. Januar 2016

Review: Girl Online On Tour (Girl Online #2)

27271640Girl Online On Tour (Girl Online #2)
von Zoe Sugg
Genre: Selbstfindung, Romantik, Fiction, Familie, Freundschaft, Drama, Liebe
Verlag: Penguin Random House UK
Format: Hardcover
Seiten: 338 Seiten

Amazon          Book Depository

Inhalt:

"I'll keep you up to date on everything that happens!

GO xx" (S. 75) 

Penny ist sicher: Das werden die besten Sommerferien aller Zeiten. Sie hat sich mit Noah versöhnt und er nimmt sie mit auf die Europatour seiner Band. Berlin - München - Rom - Paris! Wie genial ist das denn? Penny kann noch immer kaum glauben, dass ausgerechnet sie mit einem super-heißen Rockstar zusammen ist.

Doch als sie wirklich mit den Jungs von Ort zu Ort zieht stellt sich heraus, dass so ein Tourneeleben komplizierter ist, als sie jemals gedacht hätte... .



Meinung:

"Girl Online On Tour" ist der zweite Teil einer Triologie (?). Möchtest du erst mehr über den ersten Teil "Girl Online" erfahren, verlinke ich dir hier meine Review.
  
Endlich ist Penny zurück! Ich habe mich so sehr auf den zweiten Teil von "Girl Online" gefreut und ich bin froh, dass Zoe Sugg diesen Schritt gegangen ist. Nach den Ghostwritergerüchten und der schlechten Presse hätte ich es selbst persönlich verstanden, wenn Zoe Sugg den ersten Teil allein stehend gelassen hätte. Hat sie aber nicht, was ich sehr gut finde. Außerdem ich bin ein minimaler Fan (riesen, großer Fan... jedes mal wenn ein Video kommt, wird alles stehen und liegen gelassen), deswegen hat man auf ihrem Youtubechannel Morezoella Einblicke im "Schreibprozess" bekommen. Gut, es kann auch sein, dass es nur für PRzwecke gemacht worden ist da man sie nie wirklich schreiben gesehen hat. Sie hat mehr geredet, dass sie daran gerade arbeitet, jedoch in meinem Innern glaube ich es ihr. 

"Girl Online On Tour" hat mich von Anfang an begeistert. In dem Buch geht es wieder über die Panikattacken und Ängste von Penny, normales Teenagerleben und sexuale Orientierung, die erste große Liebe, Enttäuschungen und Intrigen. Das alte Freunde gehen und neue Freunde wieder kommen. Jedoch auch der wichtige Punkt, wie das Onlineleben unser Sozialleben beeinflusst ins Positive und ins Negative.
Penny hat sich schon im ersten Teil weiter entwickelt, wurde stärker und mutiger. Jedoch hat sie im zweiten Teil schon riesen Sprünge auf den ersten 100 Seiten gemacht. Ich fand, diese rasante Entwicklung erstaunlich und erfreulich, da das Buch an Tempo annahm. Im ersten Buch war alles zäher und ruhiger, aber dadurch das Penny mit Noah auf Europatour (auch nach Deutschland - Berlin ist die erste Anlaufstelle der Band) geht, ist der ganze Verlauf des Buches schneller lesbar. Außerdem erkannt man deutlich, dass Penny vom süßen, witzigen und netten Teenager zu einer Erwachsenen entwickelt. Es ist schön mit Penny erwachsen zu werden und zu sehen, dass sie sich selbst bleibt. Ich bin stolz auf Penny, dass sie am Ende des Buches so groß und überwältigend ist.
Wenn man die Lobrede auf Penny hört, könnte man meinen jetzt kommt auch eine Lobrede für Noah. Falsch. Ich mochte Noah so gar nicht in "Girl Online On Tour". An manchen Stellen war er richtig schlimm und ein kompletter Mistkerl (eigentlich hätte ich noch unfreundlichere Wörter für ihn). Ich verstehe nicht, dass er Penny so manche Sachen angetan hat und irgendwann kein Verständnis mehr für sie hatte. Jedoch fand ich es schön, dass was am Ende passiert und zeigt auch, dass Noah sich um Penny kümmert. Sie sind ein süßes Paar, wenn er auch im Buch so manche Dinge hätte lassen können.
An "Girl Online On Tour" fand ich es richtig gut, dass man mehr über Elliot erfährt. Endlich! In "Girl Online" war er nur eine Randrolle, was ich schade fand. Im zweiten Teil erhielt man viel mehr Einblick in sein Leben und seiner Gefühlswelt. Das Highlight in dem Buch waren immer die Textnachrichten von Penny und Elliot. Sie waren immer herzerwärmend und witzig. 

Allem in Allem: Ich mochte "Girl Online On Tour" viel lieber als den ersten Teil. Wie schon oben gesagt, es war ein leichtes und schnell lesbares Buch. Es ist naturlich literatisch kein Meisterwerk, aber ich habe es gerne gelesen und ich hoffe, es gibt einen dritten Teil.   


Die Autorin:
 
http://d28hgpri8am2if.cloudfront.net/author_images/14966/zoe-sugg-481301013.jpg
Zoe Elizabeth Sugg ist eine Youtuberin (Zoella und Morezoella) aus Großbritannien. Zur Zeit hat sie auf ihrem Hauptkanal über 9 Millionen Abonneten und es werden täglich mehr. Sie gilt für viele Mädchen als Vorbild und als Beispiel, dass man als kleine "Youtuberin" zur Millionärin werden kann. Sie gewinnt seit 2011 jährlich neue Preise und hat ihre eignen Beautyprodukte, die sie halbjährlich neu launcht. Ihr beiden Bücher "Girl Online" und "Girl Online On Tour" waren direkt Bestseller.
Es wird gesagt, dass sie eine der einflussreichsten Youtuberin aller Zeiten ist. 




Danke an Randomhouse und BloggdeinBuch für das Exemplar.

Freitag, 1. Januar 2016

Lesevorsätze und normale Vorsätze 2016

Hallo ihr und ein schönes, neues Jahr! Das Jahr 2015 ist zu Ende und wir haben das Jahr 2016. Wie die Zeit vergeht. Wie im Flug. Dieses Jahr ging so schnell vorbei, ich kann es immer noch nicht begreifen. Irgendwie fehlen mir auch ein paar Monate, Wochen, Tage, Stunden, Minuten ... .
Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr reingerutscht. Ich hatte ein ganz gemütliches Silvester, nichts großes. Nur ich und er, der Fernseher, Pizza und endloses quatschen. Manchmal tut das auch gut und ich bin nicht der wirkliche Partymensch, wenn ich ehrlich bin. 

Aber habt ihr auch Vorsätze für dieses Jahr? Ich habe mir vorgenommen viel mehr zu lesen (haha, wie jedes Jahr). Und ich möchte auch viel mehr hier veröffentlichen, deswegen probiere ich die "Ultimative PopSugar Reading Challenge 2016" .

Sorry, dass Bild ist nicht gerade groß, aber geht auf den Link, dann könnt ihr es besser sehen. 

Ja, dies ist geplant. Es sind 40 Bücher und ich möchte endlich mal meine Goodreads Reading Challenge knacken und nicht immer bei der Hälfte versagen. Das nervt mich jedes Jahr zum Jahresende. 

Natürlich habe ich nicht nur Lesevorsätze. Ich habe auch ganz "normale", die jeder Mensch hat. 

1. Mehr Sport machen - Ich bin Mitglied bei einem Fitnessstudio, zwei mal im Monat. Das ist schlecht. Ich bezahle dafür Geld. Ich ärgere mich auch jedes Mal, deswegen versuche ich zwei mal in der Woche zu gehen. Fest vorgenommen.

1.2. Beim Joggen besser sein - Ja, dieser Punkt gehört zu Nummer 1 dazu. Ich möchte, besser in Joggen sein als mein Freund. Na gut, ich möchte mit ihm laufen können und nicht nach einem Meter langsamer gehen. Nicht leise, schnaufend, hinter ihm sagen: "Lauf vor, ich bin hinter dir" und mich im Innern darüber ärgern wie schlecht ich beim Joggen bin.

2. Mehr Wasser trinken - Gibt nichts zu sagen. Meine Pflanze bei Planet Nanny (süße Trinkapp) stirbt immer. Sagt schon alles und nein, ich vergesse nicht mein Trinkstatus einzugeben. Ich trinke wirklich zu wenig. 

3. Die Welt sehen und spontan sein - Spanienurlaub mit meiner Familie ist schon gebucht. Jedoch möchte ich mehr sehen von der Welt. Fest vorgenommen dies Jahr einmal nach Paris zu fahren oder London. Auf jedenfall mal spontan für ein Wochenende. Es muss ja nicht immer sieben Tage sein. Mehr "Ja" zu Sachen sagen. 

4. Würzen lernen - Kochen kann ich. Das Gefühl zu würzen fehlt. Deswegen schmeckt allles, einfach schrecklich. Jeder würzt nach und ich bin mega enttäuscht.

5. (Vielleicht) Ausziehen - Meine eigenen Vier-Wände. Das wäre einfach toll. Ich liebe meine Chaosfamilie, aber ich denke langsam bin ich alt genug für die harte, reale Welt. Vorher aber würzen lernen, unbedingt.

Das Jahr 2015 war ... eine Achterbahn. 
Lesetechnisch habe ich 18 Bücher gelesen, was miserabel ist. Kaum Hörbücher gehört, zu müde zu lesen oder ich habe irgendwas anderes gemacht. Ich habe nicht wirklich die Zeit gefunden, was sehr schade war. 
Blogmäßig war es besser als letztes Jahr. Ausbaufähig, vielleicht möchte ich noch andere Sachen hier ausprobieren, aber ich bin zufrieden.
Gefühlstechnisch... . Es war ein Hin und Her. In meinem Innern schrie ich, "Ja" und er war nicht wirklich da, nicht sicher, wollte nichts überstürzen. Viele Nächte, wo ich mich neben ihm einsam fühlte und andere, wo ich vor Glück schreien wollte. Nächte, wo ich weinte, andere wo ich lachte. Jetzt schreie ich vor Glück. Ich bin froh "stark" gewesen zu sein, ihm gezeigt zu haben, dass Er und Ich ein Wir sind und ich bin glücklich, dass ich es der ganzen Welt zeigen kann.
Dann war da noch mein Vater, der ins Krankenhaus kam. Tage und Nächte, wo ich nur geweint habe, weil ich mich hilflos fühlte. Ich bin froh ihn wieder bei mir zu haben. Schockmoment, der Tag an dem ich meinem Bruder mit einem Gips am Bein gesehen habe... . 
Ich war in Belgien, überall in der Nähe von Trier, Kölner Lichter, BVB Familienfest, Sommerfestival am Oberen Schloss, Poetry Slam, Dortmunder Park, Köln, Dortmund, Mühlheim, Bergisch Gladbach. 
Ich habe ein Praktikum in der Stadtbibliothek Kreuztal gemacht. Ich bin restlos begeistert und möchte diesen Beruf ausüben. Dank meiner tollen Chefin, durfte ich direkt als Aushilfe anfangen.

Ich weiß nicht was mir 2016 bringt, aber ich weiß, es wird toll!