Mittwoch, 23. September 2015

Review: Darm mit Charme

20755203
Darm mit Charme von
Giula Enders, Illustriert von Jill Enders
Genre: Sachbuch, Ratgeber, Humor
Verlag: Ullstein
Format: Klappbroschüre
Seiten: 271 Seiten

Erklärung: Hi, ich wollte euch, meinen Lesern, kurz erklären, warum ich das Buch "Darm mit Charme" gelesen habe. Es liegt nicht daran, dass dieses Sachbuch auf der Spiegel-Bestseller-Liste ist und das seit Wochen. Es hat einen einfachen Grund. Ich habe seit Monaten, Wochen, Tagen, Stunden, Minuten und Sekunden Probleme mit meinem Magen. Nach jedem Essen wird mir Flau im Bauch und ich muss mit Bauchschmerzen eine Vorlesungsstunde oder die Arbeit überleben und das kann nicht sein. Es ist unangenehm, wenn man das Gefühl hat sich gleich zu übergeben und es ist auch nicht spaßig, wenn man eigentlich was mit Freunden oder Familien vor hatte und sich doch lieber ins Bett verkriecht. Ich war schon bei einem Facharzt und es sind keine Bakterien. Morgen werde ich auf Laktose und Fruktose getestet, wenn es auch keine eindeutiges Ergebnis gibt, wird weiter getestet und dann auf Magengeschwüre. 
Um mich mehr über mein Magen und meinen Darm zu informieren, und mehr zu erfahren, warum es in meinem Bauch drunter und drüber geht, habe ich erst Fachärztliches Material gelesen, aber jetzt mal ehrlich, wer versteht das? Außer natürlich man ist Arzt im Krankenhaus oder in der Praxis XY. Also, habe ich mir das Buch auf der Arbeit vorgemerkt (es ist immer vorgemerkt, wie "Shades of Grey". Man sieht es nie im Regal, nur als "nicht verfügbar" im Computer) und habe es gelesen. Wie ich es fand, könnt ihr ja gleich lesen.

Liebe Grüße und gutes Lesen. 


Inhalt:

"Wenn dein Magen Gurgelgeräusche macht, heißt das nicht, du hast Hunger. Es ist dein Darm, der deine Lebensmittel verdaut. Wieder was dazu gelernt."


Ausgerechnet der Darm! 
Das schwarze Schaf unter den Organen, das einem doch bisher eher unangenehm war. Aber dieses Image wird sich ändern. Denn Übergewicht, Depressionen und Allergien hängen mit einem gestörten Gleichgewicht der Darmflora zusammen. Das heißt umgekehrt: Wenn wir uns in unserem Körper wohl fühlen, länger leben und glücklicher werden wollen, müssen wir unseren Darm pflegen. Das legen die neuesten Forschungen nahe. In diesem Buch erklärt die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders vergnüglich, welch ein hochkomplexes und wunderbares Organ der Darm ist. Er ist der Schlüssel zu Körper und Geist und eröffnet uns einen ganz neuen Blick durch die Hintertür.



Meinung:


Ich habe das Buch sehr schnell gelesen. Klar, es lag auch daran, dass ich mich mit dem Thema gerade sehr beschäftige (s. Erklärung), aber ein Hauptgrund ist, dass Enders super gut und leicht verständlich erklären und schreiben kann. So was wünsche ich mir auch als Fachlitertur in der Uni, nicht viele Fremdwörter (und werden sie sofort erklärt), komplizierte Prozesse werden ins Alltägliche übertragen und es ist "normales" Deutsch, es ist super illustriert.
Wer jedoch das Buch zu ernst nimmt und meint, er könne sich damit selbst diagnosieren, macht mit dem Buch einen Riesenfehler. Lieber dann Fachliteratur lesen, die im Literatur - und Quellenverzeichnis stehen. Ich kann immer noch nicht sagen, was ich habe. Zwar las ich "Darm mit Charme" und dachte, ey das klingt ganz nach meinen Problemen, aber das dachte ich bei vielen Kapiteln. Ich bin halt kein Arzt und vielleicht habe ich auch was ganz anderes, ich kann es nicht einschätzen. Auf jedenfall fand ich das Buch sehr informativ und unterhaltsam. Ich weiß, z.B. das meine Katze mich selbstmordgefährdet machen kann und dass der Darm schon im Mund anfängt. Ich schätze meinen Darm jetzt auch mehr, da er ganze Arbeitleistet. Ein Hoch auf den Darm!

Die Autorin:

Giulia Enders (geboren 1990) forscht für ihre Doktorarbeit am Institut für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene in Frankfurt am Main. 2012 gewann sie mit ihrem Vortrag "Darm mit Charme" den 1. Preis des Science Slam in Freiburg, Berlin und Karlsruhe, der zum YouTube-Hit wurde. Außerdem gewann sie 2014 bei Lovelybooks in der Kategorie "Sachbuch und Ratgeber" und "Bester Buchtitel". Giulia Enders wohnt in Mannheim und Frankfurt.

Jill Enders ist diplomierte Kommunikationsdesignerin mit dem Schwerpunkt Wissenvermittlung.

(Erst bei dem Beitrag gemerkt, dass sie Geschwister sind. Opps... .)

Update: Bei mir wurde eine Fruktoseintoleranz festgestellt. Ein Hoch auf den Darm oder eher... bye bye Fruchtmarmelade.



Mittwoch, 16. September 2015

Review: Gone Girl - Das perfekte Opfer

23399768Gone Girl - Das perfekte Opfer

von Gillian Flynn
Genre: Drama, Psychothriller, Thriller, Krimi
Verlag: Fischer Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 571 Seiten


Inhalt:

"Dein Leben kann perfekt sein, deine Ehe kann perfekt sein, aber irgendwann kommt der Punkt da geht alles den Bach runter."

"Was denkst du gerade, Amy?" Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder. Was denkst du? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?

Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt schnell Nick. Er verhält sich verdächtigt, lügt und alle Details deuten auf ein Verbrechen.



Meinung:

Ich fand, das Buch richtig gut. Es war noch einmal ein Thriller, der einen wirklich überraschte. Zwar dauert die Handlung ewig und viele Handlungsstränge wiederholen sich, aber mittendrin kommt die große Überraschung und man liest das Buch nur noch mit offnen Mund bis kurz vorm Ende. Meiner Meinung nach, nimmt dort die Spannung ab und es wird langsamer. Allgemein mag ich das Ende nicht, aber es war auch überraschend. Außerdem werden viele offene Fragen geklärt, eigentlich alle und alle kleineste Handlungen machen am Ende auch Sinn. Diesen Effekt hat man sehr wenig, oft wird man als Leser sehr gerne im kalten Regen gelassen, dass ist bei "Gone Girl" nicht der Fall. Auch wenn ich die Charaktere unsympathisch fand, weckte es mir die reine Neugierde was mit Amy passiert ist und warum Nick so merkwürdig ist. Es ist verständlich das "Gone Girl" wochenlang auf der Bestseller-Liste stand.

Die Autorin:

Gillian Flynn wuchs in Kansas City, Missouri auf. Nach dem College und Universitäts-Studium in Kansas und Chicago zog sie nach Kalofornien, anschließend nach New York. Sie war zehn Jahre lang die leitende TV-Kritikerin von "Entertainment Weekly". Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Chicago.


Mittwoch, 9. September 2015

Review: Eat, Pray, Love # 1

934417
Eat, Pray, Love # 1

von Elizabeth Gilbert
Genre: Liebe, Autobiographie, Zeitliches, Glauben, Philosophie, Erinnerungen, Erfahrungsbericht, Selbstfindung
Verlag: Berliner Taschenbuch Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 480 Seiten


Inhalt:

"Die Reise zu sich selbst, führt einen zu einer kleinen Weltreise."

Elizabeth beschließt, ganz von vorne anzufangen. Sie lässt New York hinter sich und tritt die Reise ihres Lebens an: Dolce Vita in Italien, Meditationslehre in einem indischen Ashram und schließlich die glückliche Balance zwischen innerem und äußerem Glück auf Bali.


Meinung:


Ich finde "Eat, Pray, Love" ist ein richtiges Urlaubsbuch, da man sich mit Elizabeth dreimal auf Reisen begibt. Erst ist man in Italien und man hat den Geschmack von Eis und Pasta im Mund. In Indien riecht man den Weihrauch überall und man kommt selbst zur Ruhe und in Bali verliebt man sich in das Paradies. Es ist unglaublich was Elizabeth in dem Reisejahr alles erlebt und jeder kann sich glücklich schätzen ein Teil davon zu sein. 
Der Schreibstil ist sehr angenehm, was schon daran liegt, dass Elizabeth Journalisten ist und weiß, wie man den Leser am Besten "abholt" und durch die Geschichte begleitet. Außerdem finde ich bemerkenswert, dass sie den Leser so viel aus ihrem Privatleben und Gefühlswelt zeigt. Dass sie nach der Scheidung, sehr unter Schuldgefühle litt und Depressionen hatte, verdeutlicht sie schonungslos. Sie verschönert nichts, sie spricht aus, was sie denkt und das macht "Eat, Pray, Love" ehrlich und bewegend.

Die Autorin:

Elizabeth Gilbert ist 1969 auf einer Weihnachtsbaumfarm in Connecticut aufgewachsen. Nach dem Studium in New York arbeitete sie unter anderem als Journalistin für The New York Times oder GQ. Der internationale Durchbruch als Autorin schaffte sie 2006 mit ihrem Buch "Eat, Pray, Love", das 2010 verfilmt wurde. Gilbert lebt mit ihrem Mann und vielen Haustieren in New Jersey.