Montag, 22. Juni 2015

Die Sommerbücherliste





Gestern am 21. Juni war Mittsommer/Sommersonnenwende. Es ist der längste Tag im Jahr und man sagt, es ist auch Sommeranfang (laut meinem Kalender). Hier im Siegerland war es natürlich mal wieder verregnet und die nächste Woche sieht auch nicht besser aus.
Dann holt man sich halt den Sommer aus dem Bücherhandel/Bücherei oder aus dem Bücherregal. Viele Bücher verbindet man mit verschiedenen Jahreszeiten. Also, ich weiß nicht ob ihr das macht, aber ich auf jeden Fall. Ich bin dann mein Bücherregal durch gegangen und mir ist auf gefallen, dass ich mehr Herbst bzw. Winterbücher habe. Nicht das die Bücher dieses Thema wiederspiegeln, aber irgendwie würde ich sie nicht jetzt lesen wollen (was wohl gemerkt auch zu meinem "Stapel der Ungelesene Bücher" betrifft, was wieder rum sehr schlecht ist für meinen Geldbeutel).

Aber trotzdem habe ich 4 Bücher für euch rausgesucht:


http://ecx.images-amazon.com/images/I/51OlanxwnSL._SY344_BO1,204,203,200_.jpg

1. Eat, Pray, Love - Elizabeth Gilbert

Das Buch ist ein autobiographischer Roman von Elizabeth Gilbert. Nach der Scheidung ihres Mannes, beschließt Elizabeth eine Reise nach Italien, Indien und Bali zu machen und isst, glaubt und liebt.
Man ist andauernd im Sommer- und Urlaubsgefühl, weil sich die Protagonistin andauernd in der Sonne befindet. Wunderschöner Roman.

http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/amy_on_the_summer_road-9783570401323_xxl.jpg

2. Amy on the Summerroad

Der Titel sagt schon alles. Amy ist auf einem Roadtrip mit Roger. Beide lernen sich zum ersten Mal am Tag des Trips kennen und es entwickelt sich eine tolle Freundschaft.
Das Buch ist perfekt für eine Autoreise in den Urlaub. Jedes Kapitel beginnt oder endet (kann man sehen wie man will) mit einem Mixtape von Roger, wo die ganzen Titel aufgelistet sind. Super, um sich selber eine Playlist zu erstellen und neue Lieder kennen zu lernen.


http://img1.wikia.nocookie.net/__cb20120611162116/dietributevonpanem/de/images/d/dc/Die_Panem-Trilogie.jpg

3. Die Tribute von Panem

Muss ich bestimmt nicht viel darüber sagen, jeder kennt "The Hunger Games". Wieso, ich das mit dem Sommer verbinde? Gute Frage. Im ersten Moment, dachte ich an den zweiten Band. Die Arena ist dort in den Tropenwälder (kam mir auf jedenfall im Film so vor). Andersseits, liegt es wahrscheinlich daran, dass Katniss in Flammen steht. Sie ist das Symbol für Feuer, Hitze, Zerstörung. Die ersten zwei Symbole verbinde ich mit Sommer und vielleicht auch das letzte. In mein Gefühl sind die drei pure Sommerbücher.

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51tCJcyD4WL._SY344_BO1,204,203,200_.jpg

4. Delirium

Es spielt direkt im heißesten Sommer seit langem. Man schwitzt schon beim Lesen. Es geht um  eine Welt, wo die Liebe verboten wird, da emotinale Gefühle alles negative der Geschichte vorgebracht haben. Streit, Liebeskummer und Krieg. Doch Lena merkt die Vorzüge der Liebe und beginnt zu rebellieren.


Ich fahre dieses Jahr nach Beligien und nehme bei einer Exkursion (Pflichtexkursion, nein Zwangsexkursion passt eher) teil, deswegen werde ich euch noch meine Urlaubsbücherliste vorstsellen. Bis dahin, schönen Sommer, wenn er endlich mal kommt.

 

 

Mittwoch, 17. Juni 2015

Review: Die Känguru-Chroniken - Ansichten eines vorlauten Beuteltieres (Live und ungekürzt)

http://ecx.images-amazon.com/images/I/91SGhFj9QLL.jpgDie Känguru-Chroniken - Ansichten eines vorlauten Beuteltiers
von Marc-Uwe Kling
Genre: Kabarett, Poetry-Slam, Livemitschnitt, Humor
Verlag: Hoerbuch-Hamburg
Format: Hörbuch
Dauer: 291 Minuten (Live-Mitschnitt)

Die Geschichte gibt es auch als Taschenbuch und ist im Ullstein Taschenbuch GmbH Berlin veröffentlicht worden.

Inhalt:

"Die skurrilste Wohngemeinschaft, die muss man einfach lieben."

"(...) von den Dichtern. Nicht gelesen, was?" "Äh,  nicht komplett" Das Känguru hält mir den orginal verpackten Sammelband vor die Nase. "Wenn du gebildet wirken willst, solltest du die Bücher zumindest vom Cellophan befreien." 

(aus dem Kapitel 71: Verräterisches Cellophan von:  Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Chroniken. Ansichten eines vorlauten Beuteltieres)

 

Meinung:

Die "Känguru-Chroniken" erzählt von einer wunderlichen WG und einer einzigartigen Freundschaft, die sich in einer Reihe stellen kann mit "Max und Moritz", "Dick und Doof" und "Pinky and The Brain". Man leidet sehr mit Marc-Uwe mit, wenn das Känguru ihn im Regen warten lässt oder wenn das Känguru ihm mal wieder den letzten Nerv raubt mit seinen abgestimmten Handyklingeltönen. Besonders ist es auch, dass Marc-Uwe einem bei seinem Schreibprozess mit teilnimmen lässt und dass er das Känguru in seinem Prozess mit einbezieht. Es hat somit sehr autobiographische Züge. Das Känguru schließt man sofort in sein Herz. Er ist Kommunist - erzählt es auch jedem, auch wenn er es nicht hören will -, verdient sich eine goldene Nase mit Telefonhotlines und Handyklingeltöne, isst für sein Leben gern Schnapspralinen, schreibt an seinem Manifest und schnört sich durch Marc-Uwes Geldbeutel. Habe ich was vergessen? Ach ja, insgeheim hat das Känguru seinen Mitbewohner sehr lieb, er zeigt es nur auf seine Art und Weise.
Besonders schön finde ich an dem Hörbuch, dass es ein Live-Mitschnitt ist und das Marc-Uwe Kling sein Buch selbst vorliest. Es ist indem noch besonders, dass man sich fühlt als wäre man selbst mit in dem Raum, weil man die Zuhörer lachen hört, man hört hier und da Flaschen klirren und auch wenn ein Stuhl weg geschoben wird. Es ist wirklich nur zum empfehlen.

Der Autor:

Marc-Uwe Kling ist geboren 1986 in Stuttgart und ist deutscher Liedermacher, Kabarettist, Kleinkünstler und Autor. Er ist zweimaliger deutscher Poetry-Slam-Meister und gewann mit seinem Mitbewohner "Das Känguru"  deutsche Kabarettpreise, den deutschen Radiopreis und den deutschen Hörbuchpreis.
 


Dienstag, 9. Juni 2015

Mein Leben ist eine kaputte Sanduhr

Oder: "Wieso ich keine Zeit mehr habe."

Oder: "Wieso hier nichts mehr passiert."


Ich wünschte mein Tag hätte 50 Stunden, statt die normalen 24 Stunden. Ich würde diese Zeit viel effektiver nutzen. Mehr schlafen, mehr Zeit zum Essen, Vorlesungen und Seminare besuchen, für diese die ganzen Unterlagen vorbereiten/nachbereiten, Freizeit haben, Freunde sehen und LESEN.

Ich will nicht jammern. Ich bin jetzt im 6. Semester und werde im Wintersemester meine Bachelorarbeit anmelden und schreiben. Toi, toi, toi. Ich bin auch bisschen selber Schuld, mit meiner Schusseligkeit und meiner Schleiferei. Ich bin Schuld, dass ich zur Zeit so viel zu tun habe, aber es nervt mich, dass ich seit Weihnachten kein Buch beendet habe. Es ist echt nervig, weil ich so viele Bücher zu Weihnachten bekommen habe und ich sie nicht gelesen habe. Dabei möchte ich so gerne so viele neue Bücher kaufen. Seit ich in der Stadtbibliothek arbeite, sehe ich so viele neue, interessante und spannende Bücher. Sie schreien mich an, aber ich schaffe es nicht. Es ist zu traurig.

Ich versuche es zu ändern. Ich ändere es schon. Ich höre wieder mehr Hörbücher und will jetzt, wenn Semesterferien sind, wieder mehr lesen. Ich freue mich schon richtig drauf und darauf, dass hier wieder mehr passieren wird.