Sonntag, 7. Dezember 2014

Last Christmas... . #2

Wie zu den Hörbüchern gehören Filmen zu Weihnachten. Mit den perfekten Weihnachtsfilmen kommt man prima in die weihnachtlichen Stimmungen. Wenn ich ehrlich bin schaue ich mir jedes Jahr die gleichen Filme an. Die neuen finde ich zu kitschig und zu überladen mit den "Wir-müssen-auf-die-Tränendrüse-drücken oder Wir-müssen-unbedingt-die-Lachmuskeln-tranieren".
Aber diese sind noch "Echt" und noch "Ehrlich". Ich liebe diese Filme und tue sie jedes Jahr an meine Freunde weiter empfehlen.

1. Schöne Bescherung

http://ecx.images-amazon.com/images/I/91JbOkxHyeL._SL1500_.jpg

 Wenn die schrillen Vier, alias Clark Griswold und seine Familie, auf Achse sind, bricht auf den Straßen die Anarchie aus. Diesmal bleibt die Familie allerdings zu Hause, um in Ruhe Weihnachten zu feiern. In Ruhe??? Schon die Suche nach einem passenden Christbaum entwickelt sich zum Horrortrip. Als dann noch sämtliche Verwandten einfallen, ist das Chaos perfekt.

2. The Holiday

http://hookedonhouses.net/wp-content/uploads/2009/01/The-Holiday-DVD-cover.jpg

Amanda lebt in den Vereinigten Staaten, Iris in einem kleinen englischen Dorf. Beide haben Pech bei den Männern: Amandas Partner betrügt sie mit einer Anderen, Iris wird überraschend von ihrem Geliebten sitzen gelassen. Als es auf Weihnachten zugeht und keine der Frauen das Fest der Liebe in ihrem eigenen Heim verbringen will, nutzen beide das Internet, um für zwei Wochen die Häuser zu wechseln. Sie fliegt Amanda ins englische Surrey und Iris ins sonnige Kalifornien. Doch statt einsamer Ruhe und Erholung erleben beide Frauen, dass das Leben für sie an ihren neuen Wohnorten eine neue Liebe bereithält...

3. Santa Claus

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51SY0AWCGBL.jpg

Familienvater Scott Calvin gerät am Heiligabend in eine unerwartete Zwangslage: der Weihnachtsmann ist soeben von Scotts Dach gefallen und liegt bewußtlos im Schnee: Ausgerechnet er soll ihn nun vertreten. Doch mit dem Anziehen des Kostüms verwandelt sich Scott allmählich selbst zum echten Weihnachtsmann. Er wird zusehends dicker, und sein Bartwuchs ist nicht zu stoppen. Bald begreift er, welche Konsequenzen auf ihn zukommen... Sein Sohn findet das super, doch die Erwachsenen reagieren verständnislos.

Sonntag, 30. November 2014

Last Christmas... . #1


Letztes Jahr zu Weihnachten habe ich kaum weihnachtliche Bücher gelesen. Ich war mehr mit mir und der Uni beschäftigt als mich wirklich hinzusetzten und mich von der weihnachtlichen Stimmung anstecken zu lassen. Überhaupt war letztes Jahr Weihnachten viel zu schnell da und viel zu schnell weg. Man hatte kaum Zeit überhaupt, irgendwie darüber nach zu denken, dass man sich dieses Buch nimmt und von der festlichen Stimmung treiben lässt.

Dieses Jahr möchte das Ändern und mehr lesen. Schon wieder etwas was ich ändern will, aber es ist ja auch (hoffentlich) mein letztes Wintersemester, wo ich noch "Zeit" habe. Also, warum nicht jetzt, wann dann?

Aber heute möchte ich euch meine Hörbücher vorstellen, die ich perfekt für die Weihnachtszeit finde und zwar sind alle drei von dem Buchautor Terry Pratchett. Irgendwie schafft der Mann, dass ich nachts besser einschlafe und von Schnee träume, von Hexen, von Tod als Weihnachtsmann... . Er hat auch einen unglaublichen Humor, der unbezahlbar ist.

1. Der Winterschmied

http://bilder.buecher.de/produkte/20/20945/20945497z.jpg

Als Tiffany Weh, Hexe in Ausbildung und mit 13 Jahren im besten Teenageralter, beim Tanz zur Wintersonnenwende einfach mittanzt, entdeckt der Winterschmied sein Herz für das Mädchen und überschüttet sie fortan mit Aufmerksamkeiten – vor allem mit Schneeflocken. Wenn es also wieder Frühling werden soll auf der Scheibenwelt, muss Tiffany ihren eisigen Verehrer in die Schranken weisen ..

2. Schweinegalopp

http://schall-und-wahn.de/html/img/pool/schweinsgalopp_400.jpg

Auch auf der Scheibenwelt gibt es einen Mann mit Geschenken im Rucksack. Sein Schlitten wird allerdings von Schweinen, nicht von Elchen gezogen. In diesem Jahr bleibt er verschwunden und Tod schlüpft aushilfsweise in die rote Pelzjacke, während Tods Großnichte Susanne zusammen mit dem Gott des Katzenjammers versucht, das Verschwinden 'des Dicken' aufzuklären und das Gute zu retten - beides sorgt für Verwicklungen.

3. Total verhext


http://schall-und-wahn.de/html/img/pool/total_verhext_400.jpg

Die Hexen sind los: Lily ist durchgedreht und muss von dem macbethschen Hexentrio Esmeralda Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knoblauch aufgehalten werden. Was als für Hexen eigentlich alltäglicher Verhindere-dass-der-Prinz-ein-Zimmermädchen-heiratet-Auftrag beginnt, entwickelt sich zu einer anspruchsvollen Aufgabe. Doch diese Frauen lösen ihre Aufgabe ebenso haarsträubend wie respektlos.

Dienstag, 11. November 2014

Die Sachen mit dem...

Die Sache mit dem schlechten Gewissens und dem Lesen. Viele Fragen sich bestimmt jetzt: "Wieso hat die ein schlechtes Gewissen, wenn sie liest?". Berechtigte Frage. Ich fühle mich nicht schlecht, wenn ich lese (außer natürlich ich müsste eigentlich für die Universität lernen). Ich fühle mich schlecht, wenn ich nicht lese. Wenn ich im Bett liege und irgendwelche TV-Sendungen sehe, die ich nicht sehen will. Oder wenn ich Youtubevideos sehe, wo andere mir ihre Bücher vorstellen. Oder wenn ich einfach nur früher ins Bett gehe ohne ein Buch gelesen zu haben. Dann liege ich dort und habe ein schlechtes Gewissen.

Es gibt so viele tolle Bücher und wenn ich Zeit habe, gehe ich vor der Arbeit in eine Buchhandlung direkt am Busbahnhof. Da schaue ich mir die neuesten Bücher an und setzte mich einfach hin und blättere sie durch. Jedoch lege ich sie meist wieder weg, weil ich kein Geld diesen Monat habe oder weil einfach zu viele ungelesene Bücher in meinem Bücherregal stehen. Letzte Woche habe ich ein Mädchen beobachtet. Sie hatte schon ein Stapel Bücher im Arm und trug sie wie ein Neugeborenes. Ihr Stapel würde auch zur Minute, zur Minute größer und ich frustrierter. Neidisch und Sauer. Am liebsten hätte ich ihr die Bücher aus dem Arm gerissen und hätte sie angeschrien wie ein Kleinkind. Mich auf den Boden geschmissen und geweint. Jedoch bin ich aus der Buchhandlung raus gegangen, habe tief eingeatmet und hatte für den Rest des Tages ein schlechtes Gewissen.  Dadurch dass ich, erwachsene Frau, mich innerlich so aufgeführt habe, nur wegen Bücher.

Schlechtes Gewissen zu haben ist im ersten Moment nicht gut, aber es bringt einen weiter. Es bringt Menschen dazu, ihr Verhalten zu ändern. Ich will mein Leseverhalten ändern. Ich will versuchen jeden Abend, wenn ich im Bett liege, wenigstens eine Seite lesen. Außerdem will ich nicht mehr in eine Buchhandlung gehen, wenn ich so wieso kein Geld habe. So kann man etwas das innerliche Chaos minimieren.

Sonntag, 9. November 2014

Review: Reckless #1

Reckless #1
von Cornelia Funke
Genre: Fantasie, Abenteuer, Young Adult, Mysterie, Magie
Verlag: Chicken House
Seiten: 345 Seiten
Format: Hardcover

Inhalt:

"Es war einmal ein Junge, der ausriss um die Bedeutung von Angst zu lernen."

Ein Fehler. Nur ein einziger Fehler. Dafür muss Jacob Reckless mit dem Leben seines Bruders bezahlen. Nur einmal unachtsam. Nur einmal nicht richtig aufgepasst, schon steht sein Bruder Will hinter Jacob. Plötzlich sind beide in der Spiegelwelt und Will wird schon von der Dunklen Fee gesucht. Nur einmal nachlässig und sein Bruder wird zum Goyl. Jacob muss ihn retten, seine Familie. Er darf ihn nicht verlieren, nicht jetzt auch noch ihn. 

Meinung: 

Reckless erzählt die Geschichte, wo die Märchenwelt wirklich existiert. Nur, dass die Märchen nie ein glückliches Ende haben. Dornröschen schläft immer noch ihren 100 jährigen Schlaf und die Froschprinzessin hat ihre Schwester in der Goldkugel gefangen halten. Keine netten Aussichten, die Cornelia Funke uns schenkt. 
Die beiden Bruder könnten nicht unterschiedlicher sein. Jacob rennt vor allem weg, versteckt sich in der Spiegelwelt und Will versucht, Jacob zu halten. Als Will zum Jade Goyl wird, merkt Jacob erst, dass er seinen Bruder zu oft und zu lange allein gelassen hat und er vor seiner Angst nicht immer wieder weg laufen kann. 
Das Buch fängt direkt mit der Geschichte an, man wird nicht erst hin geführt. Also musste man sich sofort zur Recht finden, was ich am Anfang schwer fand. Ich kam nicht richtig rein, war überfordert mit der Brüdergeschichte und mit der Spiegelwelt, aber am Ende, fand ich es Schade, dass das Buch geendet hat. Es war spannend, dramatisch und magisch.

Fazit:

Wieder ein schönes Buch von Cornelia Funke. Wer die Tintenwelttriologie kennt und liebt, kommt ihr auf seine Kosten. 


Autor:
Mit dem Schreiben fing Cornelia Funke an, als sie 35 war. Zuvor hatte die heute weltbekannte Autorin Pädagogik studiert und anschließend, neben der beruflichen Tätigkeit auf einem Hamburger Bauspielplatz, Buchillustration an einer Kunstfachhochschule studiert. Als Cornelia Funke dann als Kinderbuchillustratorin arbeitete, gefielen ihr die Texte vieler Bücher nicht, die sie bebildern sollte. Ihr Ehrgeiz war geweckt: Sie begann selbst mit dem Schreiben. Inzwischen sind ihre Bücher in mehr als 35 Sprachen übersetzt, einige von ihnen wurden verfilmt oder für die Theaterbühne adaptiert. Absolute Bestseller sind die Bände der "Tintenwelt-Trilogie". Sie werden übrigens nicht nur von Kindern und Jugendlichen verschlungen, sondern haben auch Hunderttausende erwachsene Fans gefunden.

Mittwoch, 5. November 2014

Book To Movie - Die Tribute von Panem

Ich habe noch nie in meinem Leben zu erst den Film und dann das Buch gelesen. Noch nie und wenn, war es unbewusst oder ich wusste nicht, dass der Film auf einem Buch passiert. Aber vor drei Jahren, habe ich meine Angewohnheiten über Bord geworfen. Ich konnte den Hype über die Büchertriologie wirklich nicht verstehen und ich fand auch, die Idee des Buches nicht wirklich gut und überhaupt fand ich alles Bäh!
Ich saß auch nur im Kino, weil meine beste Freundin mich darum gebeten hat. Ich saß, also im gepolsterten Kinoseesel mit meiner Cola und meinen Nachos und war erst angenehm überrascht. Am Ende war ich so geflasht, dass ich meine Eltern angefleht habe mir die Büchertriologie zu Weihnachten zu schenken. Ende der Weihnachtsferien habe ich alle drei Bücher gelesen und war verliebt.
Ich rede hier über "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins. Es geht um eine Dystopie, in einer Welt, wo die Kinder die Fehler der Erwachsene ausbügeln müssen. Diesen Fehler bezahlen 12 Kinder in den Hungerspielen, wo sie sich gegenseitig abschlachten und nur einer wird überleben.
Der Regisseur des Films ist Gary Ross und die filmische Umsetzung ist wirklich gut gemacht. Ich fand es sehr gut, dass man auch außerhalb der Arena einen Einblick in den anderen Distrikten und dem Kapitol kriegen kann. Hier erhält der Zuschauer einen deutlichen Wissensvorsprung, den Katniss erst im zweiten oder dritten Buch erhält. Hinzu kommt, dass der Film ab 12 Jahre alt ist und das Buch, ab 14. So ist natürlich klar, dass die Gewaltszenen aus dem Buch im Film abgeschwächt ist, was ich finde ein Fehler ist. Im Film sieht alles so harmlos und nicht so schlimm aus, dabei schlachten sich dort Kinder ab.
Nichts desto trotz, mag ich die Filmreihe und am 19. November kommt der 3.1 Teil raus und ich werde darüber berichten. Also seit auf Ende November gespannt.

Montag, 3. November 2014

Too much Information Tag - Bücher Edition - Teil 2

Ihr kennt das bestimmt auch. Man steckt gerne seine Nase in das Leben anderer Menschen rein und so bin ich auch. Und damit ihr mich besser kennen lernt, mache ich mit beim "Too much Information Tag - Book Edition" mit. Dieser Tag ist sehr beliebt bei den Booktubern und wurde von JiixBooks ins Leben gerufen.
Da es ins gesamt 50 Fragen sind, teile ich es in zwei Teile auf. Und SPOILERWARNUNG!!!

26) Gründe für deinen Bücherblog?

Ich wollte mit der Welt meine Gedanken und meine Liebe zu Büchern teilen.

27) Horrorbuch?

Es von Stephen King (drei Tage nicht mehr richtig geschlafen)

28)Letztes Buch, wo du geweint hast?
Beim dritten Teil von Der Bestimmung (Veronica Roth). Ich war danach in einer tiefen Leseflaute.

29)Letztes Buch, dem du 5 Sterne gabst?
Gevatter Tod von Terry Pratchett.

30)Irgendein Favorit Buchtitel?
Schweinegalopp von Terry Pratchett.

31)Letztes Buch, was du gelesen hast?
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson.

32)Welches Buch liest du gerade?
Reckless von Cornelia Funke.

33)Letzter Film, der auf ein Buch basiert?
Catching Fire und The fault in Our Stars.

34) Ein Buchcharakter mit dem du schon immer reden wolltest?
Hermine Granger. Sie soll mir mal Buchtipps geben und wie sie so schnell lesen kann.

35)Ein Buchautor mit dem du schon immer wieder reden wolltest?
Stephen King und John Green.

36)Favorit Buchsnack?
Gar keins. Man macht Flecken an die Buchseiten und man kann so wieso nie richtig essen. Epic Reads hat es sehr schön gezeigt.


37)Bücherwelt in der du leben möchtest?
In der von Harry Potter.

38)Bücherwelt in der du NICHT leben möchtest?
Alle Dystopien hinweg. Never Ever!

39)Letztes Mal, dass du an einem Buch gerochen hast?
Jedes Mal, wenn ich lese. Also heute morgen um 9.00.

40)Merkwürdige Benutzung eines Buchs?
Früher habe ich meine Bücher gestapelt, damit ich sie als Nachttisch benutzen konnte. Bis zu dem Tag, wo mir ein Glas Wasser umgekippt ist. Ein Tag später kam mein Dad mit einem Nachttisch und einem Regalbrett von der Arbeit. Da war ich sechs Jahre alt und noch heute machen meine Eltern sich darüber lustig, wie ich einen ganzen Tag geweint habe und am nächsten Tag fünfmal dieses Regalbrett um geräumt habe.

41)Favorit Romantikbuch?
Schmetterlinge im Bauch von Stephanie Perkins.

42)Schreibst du?
Ab und zu... .

43)Favorit magischer Item?
Zauberkessel

44)Deine Quidditchposition?
Ich habe noch keine... .

45)Ein Lied, was dich an ein Buch erinnert?
Trouble von Taylor Swift zum Buch Schmetterlinge im Bauch von Stephanie Perkins.

46)Favorit Buch chat- up Line?
"Oh mein Gosh, du liest Harry Potter? Lass uns ausgehen!"

47)Hast du sie jemals benutzt?
Nein... niemals.

48)Favorit Buchfandom?
Elenar & Park von Rainbow Rowell

49)Wie viele Bücher besitzt du?
Über 100, wenn ich die Bücher mit auf dem Dachboden zu zähle. Zu viele.

50)Wen tagst du?
Alle. Also los schreibt eure Antworten!

Sonntag, 26. Oktober 2014

Too much Information Tag - Bücher Edition - Teil 1

Ihr kennt das bestimmt auch. Man steckt gerne seine Nase in das Leben anderer Menschen rein und so bin ich auch. Und damit ihr mich besser kennen lernt, mache ich mit beim "Too much Information Tag - Book Edition" mit. Dieser Tag ist sehr beliebt bei den Booktubern und wurde von JiixBooks ins Leben gerufen.
Da es ins gesamt 50 Fragen sind, teile ich es in zwei Teile auf. Und SPOILERWARNUNG!!!

Fragen:
1) Welcher Fiktionalle Charakter hat den besten Style?

Blair Waldorf von Gossip Girl. Nicht nur in der Serie, sondern auch in den Büchern. Einmal in ihrem Kleiderschrank greifen... .

2)Dein Buchfreund/ Fiktionalle Liebe?

Schwere Frage. Mein erster Gedanke war Augustus Waters. Zweiter Gedanke war Ronald Weasley. Fragt mich nicht wieso. Wahrscheinlich, weil sie einen zum Lachen bringen. Humor, sehr wichtig!!!

3)Jemals einen Charakter geliebt und dann plötzlich angefangen zu hassen?

Nein, eigentlich nicht. Eher anders Rum. Professor Snape habe ich gehasst. Er war mir unsympathisch, arrogant, ekelhaft vom Charakter. Hinterher habe ich ihn geliebt. Ich habe so geweint im siebten Band... .
Aber wenn ich so überlege, habe ich doch jemanden. Bella Swan. Erste und bisschen zweite Buch, habe ich sie gemocht. In den letzten beiden nicht mehr.

4)Dickste/Längste Buch in deinem Regal?

Mit 1021 Seiten Harry Potter und der Orden des Phönix.

5)Schwerste Buch in deinem Regal?

Auch Harry Potter und der Orden des Phönix.

6)Hast du irgendwelche Buchposter?

Nein.

7)Hast du irgendwelche Schmuckstücke, die aus einem Buch stammen?

Nein.

8)Bücher OTP?

Ich gebe es zu, mein Paar ist Peeta und Katniss. Es gibt sehr viele Gründe dafür, aber das würde den Rahmen sprengen.

9)Favorit Buchserie?

Harry Potter, Tribute von Panem, Die Bestimmung... so viele .... .

10)Favorit Book-to-movie soundtrack?

Der Soundtrack von Das Schicksal ist ein mieser Verräter und die Soundtracks von Tribute von Panem finde ich sehr gut.

11)Eine Buchgeschichte, die du vermisst / wünschst sie würde weiter gehen?

Eragon, aber nicht weil ich sie vermisse. Ich habe so viele Fragen, die endlich beantwortet werden sollen!

12)Favorit Buch?

Extrem Laut und Unglaublich Nah. Es steht für sich allein. Hat ein gutes Ende und beantwortet alle Fragen.

13)Seit wann liest du?

Früher waren es Bilderbücher, aber seit der Grundschule lese ich. Damals hatte ich immer ein Buch in der Tasche. Was sich bis jetzt nicht geändert hat. Ich schleppe überall ein Buch mit.

14)Im welchen Hogwartshaus bist du?

Ich bin in Hufflepuff. Ich bin also gerecht und treu (und trinkfest).

15)Was erwartest du von einem Buch?

Spannung, Gefühl, Liebe, Action

16)Lieblingszeile?

Madame Dorothea: "Hast du dich schon in die falsche Person verliebt?"
Jace: "Unglücklicherweise, Hüterin der Zuflucht, gilt meine einzige und wahre Liebe nur mir selbst."
Madame Dorothea: "Dann musst du dir zumindest keine Sorgen machen, zurückgewiesen zu werden, Jace Wayland."
Jace: "Nicht unbedingt. Ab und zu gebe ich mir selbst einen Korb, um das Ganze interessanter zu machen."


- City of Bones

17)Favorit Autor?

John Green

18)Favorit book cover?

Zu viele...  nächste Frage, bitte.

19)Aktion oder Romantik?

Zwiespalt. Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es Aktion.

20)Wo gehst du hin, wenn was trauriges passiert?

Ich ziehe die Decke über meinem Kopf und trauere.

21)Wie lange brauchst du für ein Buch?

Unterschiedlich. Kürzte war 24 Stunden für Biss zum Morgengrauen und längste war... ich lese seit März Games of Thrones. Es hat rein gar nichts mit dem Buch zu tun, es erinnert mich nur zu sehr an eine Person.

22)Wie lange ist deine Trauerzeit, wenn du ein Buch beendest?

Auch unterschiedlich. Je nachdem, wie das Buch endet.

23)Deine letzten Favorit Bücher?

Ready Player One, Die Bestimmung, Reckless, Der Winterschmied

24)Was ist wichtig für einen Charakter?

Entwicklung

25)Was nervt dich an einem Charakter?

Selbstüberschätzung




Nächste Woche folgt der zweite Teil.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Review: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

11546347Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Org.
Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann)
von Jonas Jonasson
Genre: Humor, Zeitliches, Geschichte, Abenteuer
Verlag: carl`s books
Seiten: 415 Seiten
Format: Broschiert

Inhalt:

Allan Karlsson steigt aus dem Fenster und verschwindet. Es ist nicht nur irgendein Fenster. Es ist das Fenster vom Altenheim, wo er wohnt. Es ist auch nicht irgendein Tag, sondern sein 100. Geburtstag. Er steigt aus dem Fenster, weil er keine Lust hat auf seine Krankenschwester Alice, auf die Lokalzeitung und nicht auf den Stadtrat. Wo er hin will, weiß er nicht, jedoch hatte er in seinem langem Leben schon so viel Glück gehabt, dass es ihn bestimmt weiter begleiten wird.

Meinung:

Dieses Buch hat mich durch meine Leseflaute gebracht. Es ist humorvoll und so absurd, dass ich einfach weiter lesen musste. 
Die Szenerie spielt sich nicht nur im Hier und Jetzt ab, sondern schlittert Allan sehr oft und teilnahmlos in wichtige historische Ereignisse. Er trifft wichtige Persönlichkeiten, die er meist als einziger heil überlebt und zwar wegen seinem unglaublichem Glücks. Diese Erzählungen sind geschickt verpackt, so dass man bei einem Zeitenwechsel nicht stockt und man kommt leicht in den Lesefluss rein. Natürlich sind viele Sachen unglaubwürdig, aber das Buch soll Spaß machen und nicht genau an geschichtlichen Fakten hängen.

Fazit:

Leicht zum lesen und eine gute Lektüre für nebenher.

Autor:

Jonas Jonasson arbeitete lange als Journalist, bevor er eine Medien - Consulting - Firma gründete. Nach 20 Jahren in der Medienwelt verkaufte er seine Firma und schrieb in der Schweiz seinen ersten Roman "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand". Er wurde weltweit zum Bestseller und erschien bisher in 30 Ländern. Heute lebt er mit seinem Sohn in Gotland.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Review: Boy Nobody #1


http://2.bp.blogspot.com/-TVMjhPq2tU4/UhW5cR4YpsI/AAAAAAAABJo/1F4wchGbexc/s1600/14740626.jpg
Boy Nobody #1
von Allen Zadoff
Genre: Young Adult, Thriller 
Verlag: bloomoon 
Seiten:333
Format: Hardcover

Inhalt:

Ich bin dein Freund. 
Ich bin dein Mörder.

Seine Eltern sind seine Auftragsgeber. Sie schicken ihn mit einer neuer Identität in eine Stadt, wo er zur Schule geht. Er hat dutzende von Persönlichkeiten, die er perfekt schauspielert. Er befreundet sich mit Personen an und bringt sie am Ende um. Bis zu dem Zeitpunkt, wo er sich verliebt Und das ist ein unverzeihlicher Fehler. 

Meinung:

Die Idee ist nett. Das Buch ist okay. Das Ende ist nicht toll, ich hasse es. Es kam überraschend und zeigt auch den Charakter des Killers. Mein Problem ist auch, dass ich den Killer nicht gerade mochte. Er zeigte zwar langsam Gefühle und am Ende dachte ich, oh ich kann ihn doch langsam mögen. Jedoch dann kam das Ende und ich möchte ihn nicht mehr! Man weiß am Ende auch immer noch nicht, wieso und warum und alles ist ein großes Fragezeichen. Vielleicht wird es im zweiten Band beantwortet. Hoffentlich!

Fazit: 

Ein guter Jugendthriller, aber mit vielen Fragen, die nicht wirklich beantwortet werden. 

Autor:
Allen Zadoff lebt in LA, wo er an Boy Nobodys weiterem Schicksal schreibt. 

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Review: Ready Player One

http://ecx.images-amazon.com/images/I/71R4I%2BeogrL._SL1370_.jpgReady Player One
von Ernest Cline
Genre: Young Adult, Science Fiction, Dystopia 
Verlag: Penhaligon 
Seite: 510
Format: Hardcover

Inhalt: 

"Wer online stirbt, ist wirklich tot"
 Im Jahr 2044 fliehen die Menschen aus der realen Welt in die virtuelle Welt namens OASIS. Dort kann man leben, spielen, Freunde treffen, die große Liebe treffen, ohne einen Fuß vor die Haustür zu setzen. Ein Paradies, wenn man bedenkt dass die wirkliche Welt vor die Hunde geht. Die Ölvorräte sind aufgebraucht und die Klimakatastrophe ist schon längst eingetreten. 

Wie die meisten Menschen, geht auch Wade Watts in die virtuelle Welt. Hier geht er nicht nur zur Schule, er ist auch Jäger. Denn der verstorbene Schöpfer von OASIS hat einen wertvollen Schatz in der Online-Welt versteckt und als Wade den ersten Hinweis knackt, ist sein Leben nicht nur Online in Gefahr.

Meinung:

Das Buch ist einfach nur toll. Schon die Idee von der Online-Welt OASIS hat mir sehr gefallen, aber auch die Rätseljagd. Bei dieser Rätseljagd kommen so viele Spiele-, Filme- und Musikklassiker vor, dass  das Buch nicht nur für Jugendliche toll ist, sondern auch für Erwachsene. Ich habe das Buch mit seinen Charakteren und überraschende Wendungen und seinen Witzen und seinen Schockmomenten so gefeiert.

Fazit: 
Ich kann es nur weiter empfehlen. Ein Muss für alle Gaming-, Film-, und Musikfans der 80er Jahren.
Ich feiere dieses Buch! 

Autor: 
Ernest Cline ist der Drehbuchautor des erfolgreichen Independent-Films "Fanboys". "Ready Player One" ist sein Debütroman. Wie seine Romanfigur James Halliday ist auch Ernest Cline ein großer Fan der 1980er Jahre und ihrer einzigartigen Popkultur. Er lebt mit seiner Familie in Austin und ist stolzer Eigentümer eines DeLorean, des berühmten Autos aus dem Film "Zurück in die Zukunft".

Sonntag, 12. Oktober 2014

Review: Die Bestimmung #1

http://ecx.images-amazon.com/images/I/71zPl19oxlL._SL1359_.jpg
Die Bestimmung #1 (Org. Divergent)
von Veronica Roth
Genre: Young Adult, Science Fiction, Dystopia 
Verlag: cbt 
Seite: 475
Format: Hardcover


Inhalt:



Die Welt, so wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Die Welt, die jetzt existiert, ist in fünf unterschiedlichen Fraktionen aufgeteilt. Die erste Fraktionen sind die Ferox. Sie sind die Mutigen, die sich um die Sicherheit kümmern. Die nächsten sind die Candor. Die erkennst du daran, dass sie dir ins Gesicht sagen, dass du scheiße bist. Sie sagen immer die Wahrheit, egal ob es dir passt oder nicht. Die Amitee sind die Friedlichen. Sie kümmern sich um die Lebensmittelversorgung der verschiedenen Fraktionen. Kens sind die Nerds unter uns. Sie sind für das Bildungswesen zu ständig und für die Technologie unserer Welt. Zu Letzt die Altruanen. Sie sind langweilig, sie achten nur auf ihre Mitmenschen und sind in der Politik zu ständig.

Wenn du sechszehn Jahre alt wirst, kommt es zu deiner Bestimmung. Du musst dich entscheiden, zur welcher Fraktion du angehören willst. Ob du bei deinen Eltern bleiben oder ihnen den Rücken kehren willst. Aber vorher wirst du getestet. Du bekommst ein Simulationsmittel. Sie wollen dir die Entscheidung erleichtern oder dich umbringen. Sie bringen dich um, wenn du ein Unbestimmter bist. Also sei leise! Achte darauf, wie du reagierst! Pass auf, dass du nicht den Falschen vertraust! Sei vorsichtig, damit sie dich nicht finden!



Meinung:



Dystopien überschwemmen zur Zeit den Markt. Egal ob die „Hunger Games-“ oder die „Legend-“ Triologien, jedes mal wird die Welt neu geordnet dennoch geht es den Bach runter. Auch „Divergent“ ist eine Dystopie, wo die Welt nach einem Krieg neu gegründet wurde und Tris, ein starkes und selbstbewusstes Mädchen, die Welt wieder „rettet“.Ja gut. Sie ist erst schwach und springt über ihren Schatten, aber am Ende ist sie wirklich eine starke und selbstbewusste Frau.

Ich mochte, die Idee von den Fraktionen. Das man in Fraktionen zugeteilt wird und dass es Menschen gibt, die zu keiner zugehören und das sie gefährlich für das System sind. Jedoch fand ich es schade, dass nur die Ferox und die Altruanen wirklich erklärt werden. Natürlich liegt es daran, dass Tris ihre meiste Zeit nur in diesen Fraktionen sich aufhält. Trotzdem sind bei mir so viele Fragen im Kopf, die hoffentlich noch beantwortet werden. Außerdem erfährt man wenig, wieso die Welt in den Fraktionen aufgeteilt worden ist und was hinter dem Zaun liegt. Der Zaun, der so stark von den Ferox bewacht ist und man sich fragt, warum. Sind da draußen noch Menschen? Wieso darf man nicht aus dem Zaun raus?

Außerdem war das Buch sehr langatmig mit der Entscheidung von Tris und wie sie sich einlebt. Plötzlich fast am Ende des Buches hatte ich das Gefühl, dass die Sachen sich überschlugen. Ich musste eine Sache realisieren und wurde schon mit der nächsten überrollt. Ich las das und in meinem Kopf war ein reines Wirrwarr von „Was?“, „Unmöglich!“, „Hilfe!“. Gut, so hat Veronica Roth es geschafft, dass ich mir den zweiten Teil direkt geholt habe, aber es war auch ein Kampf bis zum Ende zu kommen.

Die zwei Hauptprotagonisten, Tris und Four, habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Sie sind zwei starke, selbstbewusste, taffe, junge Erwachsene, die in ihrer Art total liebenswert sind. Am liebsten würde man sie in den Arm nehmen und nie mehr los lassen. Am meisten mochte, ich die Szene mit dem Riesenrad, dass war mein Highlight des Buches.



Fazit:



Noch Bock auf Dystopien? Dann hol dir unbedingt „Divergent“ und lies es! Und wenn du es wegen seiner Langatmigkeit weg gelegt hast, fang wieder an! Du wirst mit einem tollen Ende belohnt

Autor:

Veronica Roth studierte an der Northwestern University in Chicago Creative Writing. Im Alter von 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, "Die Bestimmung". Wenn sie keinen Roman schreibt, verbringt sie ihre Freizeit beim endlos surfen auf Wikipedia, in Pyjamas, mit Cornflakes. 

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Lesemonat: September oder “Wie mich die Leseflaute überrannte und langsam auffraß.”

Ich bin mitten in einer Leseflaute. Mittendrin und ich komme nicht raus. Es fing alles nach der Divergent-Triologie an. Ich las das Ende und zack, ich war an einem Tiefpunkt. Und wieso? Weil ich das Ende, so unglaublich doof finde. Immer noch. Nach zwei Monaten finde ich das Ende immer noch doof. Nicht schlecht, nicht literarisch total unter aller Sau, nicht blödsinnig, nicht “Da wollte der Autor das Buch aber schnell beenden”. Nein, ich finde es nur doof, weil ich das Ende nicht so haben will. Ich will es anders haben, aber wir Leser bekommen leider kein anderes Ende außer man schreibt Fanfiction.
Seitdem befinde ich mich also in einer Leseflaute. Ich fange ein Buch an und bei der Hälfte lege ich es weg, weil ich nicht in der Stimmung dafür bin. Oder weil es mir gerade nicht zu sagt. (Sherlock Holmes - Conan Arthur Doyle) Oder ich mich bei dem Buch an XY erinnere. (Das Lied von Eis und Feuer #1 - G. R.R. Martin) Oder es nicht die passende Jahreszeit ist. (Eat, Pray, Love -Elizabeth Gilbert)  Oder ich will es nicht auf Englisch lesen. (Reckless - Cornelia Funke) Alles tolle Bücher, nur ich finde sie zur Zeit… ja.
So wie kommt man daraus?

Tip 1: Nimm eine Pause vom Lesen.

 

Wenn dein Kopf sagt: “Ne, dass Buch ist nicht toll.” oder du liest ein Satz immer und immer wieder und schaltest automatisch ab, leg das Buch weg und mach eine Pause. Dich dadurch zu zwingen bringt nichts. Dann findest du das Buch doof, wobei du es vielleicht total toll fändest, wenn du dich nicht gequält hättest.

Tip 2: Höre Hörbücher.

 

Hörbücher kannst du überall hören. Egal, ob beim fertig machen morgens, beim putzen, beim Auto fahren, beim abwaschen, beim kochen, bevor Bett gehen. Du kannst überall hören und man hat kein schlechtes Gewissen, weil man nichts gelesen hat. Denn du hörst ja ein Buch.

Tip 3: Nimm ein einfaches Buch.

 

Bei einer Leseflaute ist es immer am bestens, wenn man ein leichtes Buch liest. Nicht gerade einen dicken Schinken, sondern etwas was man schnell liest und man nicht so drüber nachdenken muss. Ich lese zur Zeit  “Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand” von Jonas Jonasson. Ich war schnell in der Geschichte drin, finde es super witzig und ich komme schnell vor ran. Solche Bücher braucht ihr auch.

Wir schaffen das gemeinsam, hoffe ich.

Dienstag, 30. September 2014

Top5 - Für die dunkle Jahreszeit

Herbst ist eine Zeit, wo es früher dunkel wird. Es wird kälter, die Bäume verlieren ihre Blätter und Halloween steht vor der Tür. Natürlich liest man andere Bücher. Die Sommerbücher, die die einem die große Liebe versprochen haben, die über Reisen gehandelt haben und einem zum Lachen gebracht haben, verschwinden ganz schnell im Regal. Bloß weg! Jetzt will ich mich gruseln und den Herbst begrüßen!
Hier meine Top 5 für einen schaurigen Herbst:

Eine dunkle & grimmige Geschichte - Adam Gidwitz

 


"Eine dunkle und grimmige Geschichte" erzählt die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel und die ist ganz anders als die von den Gebrüder Grimm. Die wahre Geschichte ist nämlich furchterregend, blutig und nichts für Angsthasen. Sie hat nichts mit dem HappyEnd zu tun, das wir kennen.

Saeculum - Ursula Poznanski

 


Bastian ist ein ergeiziger Student, was viel mit seinem noch ergeizigeren Vater zu tun hat. Als er Sandra kennen gelernt und sie ihn zu einem Live-Rollenspiel einlädt, willigt er nur wegen ihr ein. Fünf lange Tage im tiefsten Wald leben wie im Mittelalter. Der nächste Ort Kilometer entfernt, ohne Storm oder Handy und der Spielort soll angeblich verflucht sein. Plötzlich ist die Vergangenheit einem Näher als einem lieb ist und ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt. 

P.S. Ich töte dich

 


Dreizehn Thrillerautoren sorgen dafür, dass einem das Blut in den Adern gefriert - für weitaus länger als die zehn Minuten, die es zum Lesen jeder Kurzgeschichte braut. Denn sie alle beherrschen die Klaviatur des Grauens perfekt!

Der Übergang - Justin Cronin

 


Amy Harper Bellafonte ist sechs Jahre alt, als sie von zwei FBI-Agenten entführt wird. Sie ist ein optimales Versuchsopfer für ein myteriöses Experiment. Das Experiment, dass das Ziel hat die Menschen unsterblich zu machen. Aber plötzlich läuft alles schief und die Welt rast dem Untergang entgegen.
Tausend Jahre später taucht Amy wieder auf und sie ist die einzige, die die Welt noch retten kann.

Dolores - Stephen King

 


Dolores befindet sich in einem Polizeiverhör, da sie angeblich ihren Mann umgebracht hat. Aber hat sie ihn wirklich umgebracht? Wieso hört sie diese komischen Geräusche aus dem Brunnen? Lebt er vielleicht noch? Fragen, die sie in ihrem Monologe vielleicht beantwortet.

Dienstag, 5. August 2014

Bücherkaufrausch #1

Hallo, ich bin Katha, 22 Jahre alt und ich habe ein Problem. Ich kaufe für mein Leben gern Bücher. Wenn ich könnte, würde ich nur Bücher kaufen und das geht ins Geld. In mein hart verdientes Geld und ich bin Studentin, habe also nicht so viel. Es tut meinem Konto nicht gut. Zwar kaufe ich mir schon gebrauchte Bücher, weil sie brauchen ein neues zu Hause und bei mir sind sie herzlich Willkommen. Sie bekommen die Aufmerksamkeit, die sie verdienen und werden gepflegt. Aber auch das geht ins Geld, am meisten wenn man sich Bücher kauft, die man schon geliehen und gelesen hat. Nur um sie im Bücherregal stehen zu haben! So eine bin ich.
image
City of Ashes - Cassandra Clare
City of Glass - Cassandra Clare
The Night Circus - Erin Morgenstern
Amy on the Summer Road - Morgan Matson
Schmetterlinge im Bauch - Stepaine Perksin
Das also ist mein Leben - Stephen Chbosky
Die Bestimmung #3 - Veronica Roth
Die Bestimmung #2 - Veronica Roth
Reckless #1 - Cornelia Funke